Aller le contenu

🇩🇪

Pauline Reguig, 1984 in Toulouse, Frankreich geboren, beginnt ihr Violinstudium mit 7 Jahren am Konservatorium ihrer Heimatstadt unter der Obhut von Larissa Kolos. Mit 13 Jahren folgt sie ihrer Lehrerin an das „Conservatoire Supérieur de Paris“, wo sie 5 Jahre später ihr Studium mit einem 1. Preis mit Auszeichnung abschliesst. 2002 wird sie in die Klasse von Prof. Petru Munteanu an die Hochschule für Musik und Theater in Rostock aufgenommen. Sie legt dort 2007 ihr Konzertdiplom und 2009 ihr Solistenexamen mit Auszeichnung ab. Sie nimmt an zahlreichen Meisterklassen mit international renommierten Professoren teil.

2009 grĂĽndet sie mit Yasuko Sugimoto und Alexey Shestiperov das „Bartholdy Trio“. Als Kammermusikerin, Konzertmeisterin und Solistin des Concertino-Ensembles kann Pauline Reguig sich ein breit gefächertes Repertoire erarbeiten und regelmäßig in Deutschland und im Ausland (Frankreich, Argentinien, USA, Japan etc.) auftreten. Pauline Reguig spielt regelmäßig als Solistin mit renommierten Orchestern unter der Leitung von Dirigenten wie Christian Hammer („Nordeutsche Philharmonie Rostock“), Christfried Göckeritz, Robert Stehli (Klassik-Philharmonie Hamburg) und d’Amaury du Closel.

2006 tritt sie in der NDR Radio-Show « Stars von morgen » auf . 2008 folgen beim RBB Berlin ihre erste CD Produktion und eine Einladung in die Sendung „Talent und Karriere“.

Als gern gesehener Gast tritt sie regelmäßig bei Festivals wie dem Schumann Festival, Brahms Festival, Schubert Festival, dem „Festival de Radio France Montpellier et Langeudoc-Roussillon“ (mit Direktübertragung auf France Musique), oder den Mecklenburg-Vorpommern Festspielen als Solistin oder mit Kammermusikpartnern wie dem Quatuor Ebène, dem Fauré Quartett und dem Cellisten Daniel Müller-Schott auf.

Pauline Reguig ist Preisträgering zahlreicher Wettbewerbe. So erringt sie 1999 die Goldmedaille mit Auszeichung beim regionalen und nationalen Wettbewerb „Jeunesse de Radio France“, den 1. Preis sowie Sonderpreis für die beste Mozartinterpretation beim HMT Musikpreis 2006 in Rostock, den Felix Mendelssohn-Bartholdy-Preis und den Kammermusikpreis der „Freunde Junger Musiker“ mit ihrem Duo-Partner Emilio Peroni beim Mendelssohn-Wettbewerb 2007 in Berlin, den 2. Preis beim hochschulinternen Kammermusikwettbewerb HMT-Musikpreis 2008.

Im selben Jahr gewinnt sie für ihre Schönberg-Interpretation den Izzy-Fuhrmann-Preis und wird daraufhin zu einer USA-Tournee eingeladen. Mit ihrer Klavierpartnerin Yasuko Sugimoto gewinnt sie 2010 den 3. Preis beim „XVII Internationalen Kammermusikwettbewerb Kiejstut Becewicz“ in Lódz, Polen und den 2. Preis beim „IV Internationalen Wettbewerb Verfemte Musik“ von Schwerin, Deutschland.

Sie ist Stipendiatin der Cziffra Stiftung 2008 und der von Yehudi Menuhin gegründeten Stiftung  „Live Music Now“ 2009 und spielt in 2014 für „Rhapsody in School“.

Seit 2008 unterrichtet sie Violine und Kammermusik an der Musikhochschule Rostock und seit Oktober 2015 ist sie auch an der Hochschule fĂĽr Musik und Theater Felix Mendelssohn Leipzig.

Seit März 2011 ist Pauline Reguig die neue Stellv. 1. Konzertmeisterin der Staastkapelle  Weimar.
In der Saison 2013-14 gastiert sie mehrfach als 1. Konzertmeisterin bei der Norddeutsche Philharmonie Rostock.

Pauline Reguig spielt auf einer Geige von Claude Pirot aus dem Jahre 1806.